Modul A

 

Modul A ist ein explizit niederschwelliges Hilfsangebot für benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene mit erheblichem Unterstützungsbedarf in sozialen und beruflichen Belangen. Die durchschnittliche Verweildauer beträgt ca. ein Jahr, kann jedoch flexibel angepasst werden. Ein Einstieg ist ganzjährig möglich.

 

Modul A gibt es jetzt auch mit dem Schwerpunkt „Autismus“.
Falls gewünscht (z. B. wegen sehr langem Anfahrtsweg) kann in Kooperation mit dem Kinderzentrum St. Vincent auch eine Unterbringung z.B. in einer Jugendwohngruppe organisiert werden.

 

Ziele

Zusammen mit jedem/r Teilnehmer/in und in enger Absprache mit den Kostenträgern entwickeln wir ein geeignetes und realisierbares Angebot, um individuelle Ziele erreichbar zu machen. Diese können z. B. sein,

  • eine geregelte Tagesstruktur zu bekommen und zu erhalten.
  • das Selbstvertrauen zu stärken und ein realistisches Selbstbild zu entwickeln.
  • Schlüsselkompetenzen zu entwickeln bzw. zu trainieren (Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfähigkeit, Kritikfähigkeit,…).
  • Bewältigungsstrategien für Einschränkungen, die einer Ausbildung/Maßnahme im Wege stehen, zu entwickeln.
  • sich beruflich zu orientieren.
  • die eigene physische und psychische Belastungsfähigkeit zu erproben und die individuelle Arbeitszeit langsam und kontinuierlich zu steigern.
  • einen realistischen zeitlichen und inhaltlichen „Fahrplan“ für die Gestaltung des Berufseinstiegs zu entwickeln und eine passende Anschlussmaßnahme für die Zeit nach Modul A zu finden (z. B. Ausbildung, Arbeit, Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, medizinisch-therapeutische Anbindung, erneuter Schulbesuch).
  • bei der Vorbereitung auf den Erwerb eines Schulabschlusses unterstützt zu werden.

 

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsenen zwischen 15 und 25 Jahren, die

  • dem Personenkreis § 13, § 27, § 34, § 35a, § 41 SGB VIII zuzuordnen und/oder beim Jobcenter gemeldet sind.
  • Schulverweigerer, Schulabbrecher sind.
  • eine Maßnahme oder Ausbildung abgebrochen haben.
  • psychisch beeinträchtigt, sozial auffällig oder delinquent sind.

 

Angebote

Durch ein Team von pädagogischen Fachkräften kann eine engmaschige, persönliche Betreuung im handwerklichen, lebenspraktischen und kreativen Bereich angeboten werden. Der zeitliche und inhaltliche Rahmen wird dabei individuell angepasst. Darüber hinaus können beispielsweise folgende Zusatzangebote in Anspruch genommen werden:

  • Berufsspezifische Trainingsmöglichkeiten in hausinternen aber auch externen Praktikumsbetrieben
  • Bewerbungstraining, Sozialkompetenztraining, Lernförderung
  • Psychologischer Dienst mit Beratungsterminen während der Arbeitszeit
  • Gruppenaktivitäten im Bereich Bewegung, Sport, Kultur
  • Betriebsbesichtigungen

Anfallende Fahrtkosten in Form eines RVV-Monatstickets für den Ausbildungsverkehr werden übernommen.

 

Bild Modul A

Wie kommt man zu Modul A?

Start ist jederzeit möglich, sofern ein Platz frei ist.

Die Kostenübernahme muss beim zuständigen Leistungsträger beantragt werden. Die Bewilligung muss vor der Aufnahme vorliegen.

Zweimonatlich finden Infotermine statt, bei Bedarf erfolgt ein individuelles Vorstellungsgespräch.

Infotermine 2019 (jeweils 15.00 Uhr):

27.02. / 24.04. / 26.06.

28.08. / 06.11. / 11.12.

 

Anschrift

Im Gewerbepark A 41
93059 Regensburg

 

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

 

Franz Mühlbauer
Diplom-Berufspädagoge
Telefon: 09 41 4 64 57-39
modula@lernwerkstatt-regensburg.de

 

Judith Müller
Sozialpädagogin
Telefon: 09 41 4 64 57-39
modula@lernwerkstatt-regensburg.de

 

Katrin Neger
Sozialpädagogin
Telefon: 09 41 4 64 57-39
modula@lernwerkstatt-regensburg.de

 

Ingo Schneider
Sozialpädagoge
Telefon: 09 41 4 64 57-41
modula@lernwerkstatt-regensburg.de

 

Hier gibt es den Flyer zum Download.